• Die Geschichte

Am Anfang war die Seife

Wahrscheinlich gehört auch die Seife zu den großen Erfindungen, deren Entdeckung dem Zufall zuzuschreiben ist.

Ihre genaue Geschichte ist unklar, doch gibt es einige sichere Anhaltspunkte.

Die Ursprünge der Seife

Die Verwendung von Seifenkraut lässt sich bis auf die Kelten zurückverfolgen. Doch das Kraut hat mit unserer heutigen Seife nur wenig gemein. Die belegbare Geschichte der klassischen Seife reicht zurück bis zu den Sumerern. Diese lebten vor rund 4.500 Jahren im südlichen Mesopotamien. Sie erkannten die besonderen Eigenschaften der Mischung von Pflanzenasche und Fett, die nach dem Grillen von Fleisch entstand.

Auf dieser Basis entwickelten sie die erste schriftlich überlieferte Seifenrezeptur. Man vermutet jedoch, dass sie die entstandene Substanz vielmehr als Heilmittel verwendeten.

Die Erfahrungen der Sumerer wurden von den Ägyptern und Griechen aufgegriffen. Doch erst die Römer erkannten die reinigende Eigenschaft von Seife.

Diese auf Basis von Tierfetten und rohem Alkali hergestellten Seifen rochen weder besonders gut noch waren sie schön anzusehen. Deshalb wurden sie zunächst nur für die Wäsche verwendet.

JM EcoSavonGeschichte